Umgebung: Graus, Roda de Isábena, Benasque...

Graus


Geschichte, Tradition, Gastronomie und Kunst in La Ribagorza.

Prineo, Huesca, Graus

 

Graus ist die im Süden liegenden Verwaltungshauptstadt der Grafschaft Ribagorza an der Mündung der Flüsse Esera und Isabena, knapp unterhalb von den Morral Felsen. Der Ort hat etwa 2800 Einwohner/innen. Graus bietet den Reisenden eine Innenstadt mit zahlreichen historischen Überresten und viele kleine Unternehmen, die sich mit dem Handel regionaler und landestypischer Produkte beschäftigen.

Gehen Sie den Weg hinauf von Barranco Straße bis la Plaza Mayor, wo das Rathaus liegt! Montags können Sie den Markt in San Miguel Platz besuchen. In der Stadt gibt es viele versteckte schöne Ecken und enge Gäßchen, die interessante Scahuplätze verbergen. Die schönste Aussicht auf der Stadt werden Sie an der Basilika La Virgen de la Peña finden.

Orte von Interesse:
• Plaza Mayor
• Barrichos
• Basílica de la Peña
• Puente de Abajo (römische Brücke)
• Iglesia de San Miguel
• Antigua iglesia de la Compañía de Jesús, heute genannt Espacio Pirineos
• Corazón de Jesús
• Ermita de San Pedro
Museo Casa Paco

Feste und Feiern

Stadtfeste finden jährlich statt. Z.B. vom 12. bis zum 15. September zu Ehren vom Heiligen Christus und St. Vicente Ferrer. Dieses Fest ist wegen der reichen und vielfältigen Traditionen als von "nationalem touristischem Interesse" deklariert worden. Zu den Höhepunkten in Aragon zählen einige Dudelsack-Melodien und Tänze "Baile de las Espadas („Schwerter Tanz“)", zusammen mit den traditionellen Riesen und "Cabezudos“ („große Köpfe“), Donnerbüchsen, " Albada-Lieder" sowie satirische Theaterstücke wie "La Mojiganga ".

"La Fiesta de la longaniza" (Fest der Wurst) wird regelmäßig gefeiert. Jedes Jahr wird im letzten Wochenende Julis mit 1000 kg von Longaniza-Wurst, die in der Stadt seit 1997 zubereitet wird fürchterlich gegrillt.

Gastronomie

In der Region gibt es viele typische Fleisch- und Wurstwaren. Obschon sie in ganz Spanien auf ähnliche Art und Weise zubereitet werden und ein ähnliches Geschmack haben, sticht die Longaniza-Wurst aus Graus hervor. Sie ist für ihre Qualität in der ganzen Region bekannt! Ihre Bedeutung wird jedes Jahr bei der Feier des "Longaniza -Tag" im letzten Wochenende Julis bestätigt.

Eine weitere Delikatesse ist das wunderbare "Chireta". Es ist ein typisches Gericht aus der Region von Aragon, aus Lammgedärmen mit Reis und Fleisch gefüllt. Die Gedärme werden erst genäht und gekocht und dann gegessen! Sie können auch gebraten gegessen werden.

Graus ist zudem auch einer der größten schwarzen Trüffelmärkten spanienweit.


Graus Tourismusamt

Einige Bilder

Panillo | 7,6 km | 9 min


Ein buddhistische Tempel in den Pyrenäen.

Prineo, Huesca, Panillo

 

Der buddhistische Tempel „Dag Shang Kayu“ ist nur 9 Km von Graus entfernt. Mit seinen lebendigen Farben, ragt er aus der ruhigen und natürlichen Landschaft der umliegenden Hügel von Sierra Panillo hervor. Die Tempelbauten verfügen über eine buddhistische Architektur. Er ist sicherlich für die Einwohner/innen und die Besucher/innen eine Kuriosität der Region. Er ist bekannt dafür, dass er den Besucher/innen Frieden und Ruhe spendet.

Drei buddhistischen Mönche gründeten den Tempel in den achtziger Jahren. Sie brachten Tibet zu den Pyrenäen. Der Tempel ist wie bereits gesagt eine spirituelle Zuflucht mit bunten buddhistischen Eigenschaften. Er hat schöne Fassaden und ein geschwungenes Dach. Im Inneren fühlt man sich wie an einem anderen Ort der Erde weit weg von Aragon: die Teppiche, die Möbel, die Lampen, die Wände mit Darstellungen von Bildern Buddhas, die Gesamtausstattung und die Dekorationen tragen zu einer spirituellen Reise bei. Die nah gelegene Stupa ist eine Konstruktion, die sich durch die Schönheit ihrer buddhistischen Architektur und ihrer religiösen Bedeutung kennzeichnet. Sie ist Bestandteil des buddhistischen Betens. Die Stupa und andere Werke sind umgeben von bunten Fahnen. Aus der Anhöhe des Tempels können die Besucher/innen einen Blick auf das Land werfen und zugleich eine spirituelle Reise in einer „anderen“ Kultur unternehmen.


Buddhistischen Tempels von Dag Shang Kagyü. Website

Wie gehen

Einige Videos

Einige Bilder

Torreciudad | 17,5 km | 25 min


Die Marienstraße in der Alto Aragón.

Prineo, Huesca, Torreciudad

 

Die Stadt befindet sich in Aragon im Norden Spaniens. Es gehört zur religiösen sogenannten Marian Route. In Torreciudad wurde der Jungfrau Maria ein Schrein gewidmet. Der Tempel ist 20 km weit von Graus entfernt und liegt genau auf einer der Seiten des El Grado Stausee. Die Verehrung der Jungfrau Maria von Torreciudad stammt aus dem 11. Jahrhundert. Der neue Schrein wurde unter der Leitung des Gründers des Opus Dei, Josemaría Escrivá de Balaguer gebaut und am 7. Juli 1975 eingeweiht.

Torreciudad ist ein riesiges Gebäude aus Beton und rotem Backstein. Die Abmessungen und die Pracht des Gebäudes sind beeindruckend. Die Besucher/innen werden auf dem Gelände in Erfahrung bringen, welche Bedeutung Opus dei in dieser Gegend hat.

Viele Besucher/innen besichtigen den Schrein um zu beten. Spirituelle Aktivitäten vor Ort werden durch die Prälatur Opus Dei koordiniert. Der Schrein ist jeden Tag ganzjährig geöffnet.


Offizielle Website

Wikipedia-Informationen

Wie gehen

Einige Videos

Einige Bilder

Roda de Isábena | 27,5 km | 31 min


Eine Kathedrale in den Bergen.

Prineo, Huesca, Roda de Isábena

 

Roda de Isabena ist ein Dorf im Tal des Flusses Isabena, 30 km weit entfernt von Graus. Zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert war dieser Ort die Hauptstadt der Grafschaft Ribagorça und ein Gründungsmitglied des Königreichs von Aragon. Zu diesem Zeitpunkt war die Stadt der Standort einer Diözese. Deswegen wurde hier die Kathedrale von Roda gebaut. Roda, mit der Kathedrale Sant Vicenç de Roda de Isabena, bewahrt die Spuren seiner reichen Vergangenheit. Roda gilt als das einzige Dorf der Welt, der eine Kathedrale geheimatet.


Informationen vom romanicoaragones.com

Wikipedia-Informationen

Wie gehen

Einige Videos

Einige Bilder

Benasque | 57,5 km | 1h 31 min


Ein tolles Resort. Skifahren, Berg und Dienstleistungen.

Prineo, Huesca, Benasque

 

Die spektakuläre Landschaft des Tales von Benasque macht es zum idealen Ort für viele Sportarten, sowohl im Sommer als auch im Winter.

Das Dorf liegt in der alten Grafschaft Ribagorza in der Nähe des Flusses Esera. Bei Benasque ist die größte Konzentration an höchsten Gipfeln der gesamten Pyrenäen, (über 3000 Meter) vorzufinden. Allein der Aneto Peak ist 3404 Meter hoch. Das nah gelegene Dorf Cerler ist als Ski-Station der Pyrenäen von Aragon sehr bekannt.

In Benasque gibt es zudem eine der sechs nationalen Jagdreserven von Aragon. Darüber hinaus befindet sich in diesem Gebiet eine große geologische Vielfalt, mit mehr als dreizehn Gletschern, fünfundneunzig Seen und zahlreichen Wasserfällen. Zusammen mit vielen Pflanzen- und Tierarten, die in diesem Ort gedeihen ist diese Vielfalt seit 1994 Bestandteil des nationales Landschaftsschutzgebiets Posets Maladeta.


Benasque-Tal Informationen

Fremdenverkehrsbüro von Benasque

Wikipedia-Informationen

Wie gehen

Einige Videos

Einige Bilder

Ainsa | 49,2 km | 52 min


Eine mittelalterliche Pyrenäen-Villa.

Prineo, Huesca, Ainsa

 

Das Dorf wurde später in das Königreich von Aragon im 11. Jahrhundert eingegliedert und war die Hauptstadt des alten Königreichs Sobrarbe. Es stellt ein herrliches Beispiel der mittelalterlichen Stadtentwicklung dar. Es befindet sich in einer idyllischen Lage mit der herrlichen Kulisse der Pyrenäen am Rande des Nationalparks Ordesa.

Das historische Zentrum ist zu einem Schauplatz kulturellen Interesses erklärt worden. Von Häusern umgeben ist der schlanke Turm der Stiftskirche. In der Nähe befindet sich das Schloss, das riesige Räumlichkeiten besitzt und fast so groß wie der Rest der Stadt zusammen ist. Die Stadtmauer, die die Stadt vor Jahrhunderten umgab, ist bis heute fast intakt geblieben, wobei die Stadt viele Denkmäler vorweist, die uns zurück ins Mittelalter führen.

Angrenzend an dem mit einer Arkade auf beiden Seiten gekennzeichneten Platz, haben wir die romanische Kirche von Santa Maria. Um im Nordosten der Innenstadt finden wir die Zitadelle. Ihre Ursprünge gehen auf einen fünfeckigen Turm aus dem 11. Jahrhundert zurück, der als Bestandteil eines Abwehrsystems gegen die damaligen muslimischen Angreifer (Moros) diente. Die Wiedereroberung des Dorfes seitens der Christen wird in einem Straßenfest inszeniert und heißt "La Morisma".


VilladeAinsa.com Informationen

Wikipedia-Informationen

Wie gehen

Einige Videos

Einige Bilder

Alquezar | 59,9 km | 1h 3min


Canyoning und Abenteuersport in einem Umfeld von Geschichte und Legende.

Prineo, Huesca, Alquezar

 

Alquezar ist ein touristisches Dorf in der Grafschaft Somontano in dem Nationalpark Sierra de Guara. Es liegt auf einem Kalkfelsen auf der Westseite des Flusses Rio Vero. Es ist von tiefen Schluchten umgeben, die malerische Ausblicke gewähren. Im Dorf wurden eine Festung im arabischen Stil im 9. Jahrhundert (Alcázar) und eine Kirche namens Colegiata de Alquézar im 11. Jahrhundert erbaut.

Weil Alquézar in dem Nationalpark Sierra de Guara liegt sind nach dem Besuch der Stadt auch viele touristische Outdoor-Aktivitäten, wie Canyoning, Wandern, Klettern, Ornithologie möglich. (Adlerneste wurden an den Steilwänden der Schlucht am Rio Vero gefunden!) Sie werden in dieser Gegend mehrere Campingplätze und Outdoor-Anbieter/innen finden.


Virtuelle Tour in viajesvirtuales.es

Wikipedia-Informationen

Wie gehen

Einige Videos

Einige Bilder

[Steigen]

 
 
Impressum